Was sind Lernblockaden?

Fast täglich erleben wir in der Praxis Situationen, die sich in unseren Schulen, in der Arbeit, im Privatleben, ja sogar schon in den Kindergärten abspielen und die Menschen zum Verzweifeln bringen. Immer wieder haben wir begabte Kinder, Jugendliche, Eltern, Erwachsene bei uns, die frustriert sind, sich unverstanden fühlen, nicht geachtet werden und nicht weiterkommen.  


Lernblockaden äußern sich auf vielfältige Weisen:

  • Legasthenie
  • Dyskalkulie
  • ADHS/ADS
  • LRS
  • Prüfungsangst
  • Antriebslosigkeit
  • Versagensängste
  • Konzentrationsschwäche
  • Das flüssige Lesen und Schreiben fällt schwer
  • Hausaufgaben sind ein Dauerstress
  • Gelernter Stoff ist nicht abrufbar
  • Buchstaben werden verdreht und es wird falsch von der Tafel abgeschrieben
  • Viele Fehler in der Rechtschreibung
  • Das Schriftbild ist chaotisch
  • Die Stifthaltung ist verkrampft
  • Nachhilfe bringt nicht den gewünschten Erfolg
  • Alles was versucht wurde bringt nicht den gewünschten Erfolg
  • Schlafstörungen
  • Worte fehlen in der entsprechenden Situation
  • Minderwertigkeitsgefühle
  • Angst vor einer Gruppe zu Sprechen; Vorträge zu halten


Oft stellt man sich dann die Frage:

  • Warum trifft es gerade mich (uns)?
  • Was habe ich falsch gemacht?
  • Was soll aus meinem Kind werden?
  • Das schaffe ich nicht mehr!


Und nur allzu oft werden diese Menschen dann in eine Schublade gesteckt, sie geben sich auf und der langwierige Gang zu Nachhilfeinstituten und entsprechenden anderen Einrichtungen beginnt. Ein „Leidensweg“, der oft über Jahre dauern und sehr prägend für die Zukunft und die persönliche, emotionale Entwicklung sein kann.

Finden Sie sich oder Ihr Kind in einem oder mehreren Themen wieder?

Dann setzten Sie sich gerne mit mir in Verbindung und ich freue mich darauf, Sie unterstützen und ihnen helfen zu können!